top of page
  • AutorenbildSarah Jasmin Cartsburg

ACHTUNG! Enthält Dein Essen ab jetzt Gift?!?


Der Gedanke daran, diese wichtige Information mit dir teilen zu müssen hat mich heute seit 5 Uhr früh wachgehalten.....

Ab sofort darf das Essen in Deutschland unbegrenzte Mengen an Isoglukose enthalten.

Bislang war der Zusatz von Isoglukose in der EU auf 5 % begrenzt. Aus gutem Grund!

Im Oktober 2017 ist diese wichtige Gesetzesänderung (ganz still und heimlich) in Kraft getreten.

Isoglukose wird nicht aus Rübenzucker, sondern aus Mais (meist gentechnisch verändert) hergestellt.

Problematisch an dieser Form des Zuckers ist der extrem hohe Fruktose Anteil, der unter anderem das Risiko für

- Gicht

- Fettleber

- Metabolisches Syndrom

- Übergewicht

- und vieles mehr....

erhöht.

Wichtige Zusatz-Info, wenn du abnehmen willst:

Das Sättigungssignal entsteht nicht beim Essen, weil Isoglucose anders verstoffwechselt wird.

Das heißt du isst viel zu viel davon!

Wer auch immer da schon wieder wen bestochen hat, ich weiß es nicht.

Und warum diese wichtige Information nicht groß in jeder Zeitung steht .....naja, schon interessant, was wir Konsumenten wissen dürfen und was eben nicht :-)

Ich wünsche mir auf jeden Fall, dass wir nicht alle hier in Europa so stark übergewichtig werden, dass wir nicht mal mehr normal laufen können wie die US Amerikaner.

In den USA war Isoglukose schon immer unbegrenzt erlaubt, obwohl das Risiko seit 15 Jahren bekannt ist!

Dort ist (oder sollte ich besser sagen war?) die Macht der Super Konzerne sogar noch größer als hier.

Fakt ist auf jeden Fall, dass du dein Essen unbedingt untersuchen solltest, ob in den Zutaten

Glukose-Fruktose-Sirup oder

Fruktose-Glukose-Sirup oder

Maissirup

Weit oben steht - um so weiter oben in der Liste, um so mehr davon ist drin .....(wenigstens ein bisschen Information dürfen wir Konsumenten netterweise haben - wenn wir schlau genug sind ihre Bedutung zu entziffern)

Bitte – tu Dir selbst einen Gefallen und meide diese Nahrungsmittel – vor allem, wenn du sie regelmäßig ist!

Wenn die Ernährungsbehörde uns nicht schützt, müssen wir es eben selbst tun.

Interessant hierzu ist übrigens auch der Film Food Inc., wenn du tiefer in diese Themen eintauchen möchtest.

P.S.: Bitte – tu auch deinen Freunden einen wichtigen Gefallen – und teile diese brisante Information mit Ihnen!

Egal, ob du diese e-mail weiterleitest (hiermit hast du meine Erlaubnis dazu), diese mail direkt auf facebook teilst oder beim nächtsen Kaffee mit Kollegen davon erzählst.

Wenn die da oben nicht wollen, dass diese Information noch bekannter wird, dann machen wir es eben selbst:-)

Dieses Thema liegt mir wirklich am Herzen - deshalb danke ich dir für deine Mithilfe beim Weitergeben der Information!


0 Kommentare
bottom of page